26. Workshopwochenende für Irische Musik

Termin
18.-19. November 2017
Kurse
DADGAD-Gitarre mit Philip Masure
Irish Tenor Banjo mit Ekhart Topp
Traditional Singing mit Emily Spiers
Flute mit Steffen Gabriel
Fiddle mit Sabrina Palm
Workshopzeiten
Samstag von 10.00-12.30 Uhr und 14.30-17.30 Uhr
Sonntag von 10.00-12.30 Uhr und 14.30-16.30 Uhr
Veranstalter
Musikschule der Bundesstadt Bonn
Veranstaltungsort
Musikschulgebäude Hardtberg, Schieffelingsweg 2, 53123 Bonn-Duisdorf
Mindestteilnehmerzahl
pro Kurs 5 Personen
Kosten
110,- EUR
Anmeldung
Musikschule der Bundesstadt Bonn, musikschule©bonnde, Tel. 0228-774548 oder Sabine Thelen, Sabine.Thelen©bonnde, Tel. 0228-774553 (Mo-Do vormittags).
Hinweis: die Email-Adressen erscheinen erst dann vollständig, wenn man mit der Maus darüber fährt.
Zahlungstermin
Zahlungstermin, Kundennummer und Kassenzeichen werden Ihnen mit separater Rechnung mitgeteilt. Die Anmeldung ist erst gültig, wenn die Kursgebühr spätestens 7 Tage vor Kursbeginn bei der Stadtkasse Bonn, Konto-Nr.: 11312, bei der Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98, unter Angabe des Ihnen bei der Anmeldung mitgeteilten Kassenzeichens eingegangen ist.
Übernachtung
Tipps für Übernachtung gibt es auf Anfrage bei Sabrina Palm is.palm©webde
Auftakt-KONZERT
Am Vorabend des 26. Workshopwochenendes, am Freitag, den 17. November 2017 wird es um 20 Uhr ein Auftakt-Konzert mit den beteiligten Dozenten in Bonn-Beuel geben (Ort wird noch bekannt gegeben). Der Eintritt ist kostenlos, es wird um Spenden gebeten:
Emily Spiers: Vocals, Flute
Philip Masure: Guitar
Steffen Gabriel: Flute, Accordion, Tin Whistle
Sabrina Palm: Fiddle
Ekhart Topp: Guitar, Banjo, Mandolin
Facebook
Auf Facebook findet man uns hier.

Die Kurse:
DADGAD-Gitarre Workshop
In diesem Kurs seht die Begleitung irischer Musik mit der Gitarre in DADGAD-Stimmung im Vordergrund. Begleitrhythmen werden behandelt, aber auch Akkorde, Basslinien und der so wichtige Swing. Für den weiteren Fortschritt gibt es für die Teilnehmer zudem Übungen in Chord-Progressions, Akkordalternativen und die Gegenüberstellung von modalen Akkorden und vollen Akkorden. Außerdem wird auf Plektrum-Techniken und Fingerpicking eingegangen. Einige Ausflüge ins Melodiespiel und in Richtung Verzierungen auf der Gitarre wird es auch geben. Der Kurs eignet sich für alle Gitarristen. Vorkenntnisse in DADGAD sind nicht erforderlich. Bitte einen Kapodaster und Plektren mitbringen.
Philip Masure
... spielt seit fast 30 Jahren irische Musik. Mit Gruppen wie Comas, Urban Trad und Garva oder mit dem Akkordeonisten David Munnelly ist er fleißig getourt und gilt als ein exzellenter DADGAD-Backer. Er arbeitet unter anderem als Produzent für Folk-Musik, sowie als Studiomusiker und hat mehr als 150 CDs eingespielt. Als Workshopleiter hat Philip Masure beispielsweise in Belgien, Irland, Kanada, den USA und in der Bretagne unterrichtet.

Irish Tenor Banjo Workshop
Rhythmus und Groove sind die zentralen Punkte dieses Workshops. Neben vielen Details zu technischen Fragen wird es auch Hinweise zu zahlreichen Verzierungstechniken (Ornaments) geben. Im Mittelpunkt steht aber die Umsetzung im Hinblick auf ein fließendes, groovendes Banjospiel. Anhand ausgewählter Tunes werden wir die genannten Themen anwenden. Der Workshop ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Grundkenntnisse auf dem Banjo oder einem vergleichbaren Instrument sollten vorhanden sein.
Ekhart Topp
ist freiberuflicher Musiker und Musiklehrer. Er ist ein bundesweit gefragter Dozent für Workshops in den Bereichen 'Irish Guitar Accompaniment', Irish Tenor Banjo, Ensemble und Bandcoaching. Nachdem er sich hierzulande als Gitarrist bereits schon einen hervorragenden Namen in der Irish Traditional Szene gemacht hatte, rückte das Irish Tenor Banjo vor einigen Jahren stärker in seinen musikalischen Fokus. Heute genießt er auch als Banjospieler eine breitgestreut hohe Reputation. Sein unaufdringliches Banjospiel ist gekennzeichnet durch fließenden Rhythmus, 'formlose Eleganz' und einen bestechenden Groove. In den meisten seiner Bandprojekte ist er mittlerweile auch mit dem Banjo zu hören; im Besonderen aber bei 'The Barley Boys', der 'Trad Company' und bei 'Tunefish'. Ekhart schöpft seine Erfahrungen aus jahrzehntelanger Bandarbeit und langjährigem Unterrichten. In seinen praxisbezogenen Kursen vermittelt er mit eigener Begeisterung den Spaß an der Musik. Als Dozent für Irische Musik war er u.a. bei Banjoy. der Akademie Burg Fürsteneck, der Irish Music School Elmstein, der Deutschen Uilleann Pipes Gesellschaft, bei den Irish Music Workshop Weekends, der Artex Kunstenschool Texel (NL), und bei der Musikschule Bonn tätig.
Website: www.doubletop.de

Traditional Singing Workshop
Dieser Workshop richtet sich an Menschen, die ihre Gesangstechnik, sowie Kenntnisse über den Hintergrund von traditionellen Songs (Sean Nós und begleiteter Gesang) verbessern möchten. Grundsätzlich sind Sänger/-innen jedes Levels willkommen. Neben den Grundfertigkeiten, wie Atmung und Haltung werden Stimmübungen für eine kräftigere und zuverlässigere Stimme durchgeführt und es wird auf spezifische Stilmittel eingegangen. Im Workshop werden traditionelle Songs gemeinsam erarbeitet, allerdings besteht auch die Möglichkeit, Hinweise für individuelle Songs zu erhalten.
Emily Spiers
Emily gewann 1997 den "Young Wychavon Musician of the Year"-Preis. Für mehrere Jahre war sie dann Sängerin einer Londonder Funk-Rock-Band. Im Laufe der Zeit kehrte Emily zu ihren traditionellen Wurzeln zurück und ist seitdem gern gesehen auf Sessions und Bühnen in England und Deutschland. In ihrem facettenreichen Gesangsstil haben sowohl die irische, als auch die englische Gesangstradition starke Spuren hinterlassen. Emily tritt mit verschiedenen Bands europaweit auf.

Flute Workshop
Im Flute-Workshop werden wir anhand einiger traditioneller Tunes (Melodien) die irische Spielweise des Instruments mit ihren typischen Verzierungen erlernen. Aber auch das große Thema "Ansatz" wird nicht zu kurz kommen und wir widmen uns der wichtigen Frage, wann man zwischen den ganzen Tönen denn noch atmen soll. Außerdem werden wir feststellen, dass die Klappen an der Flöte nicht nur dafür sorgen, dass sie nicht vom Tisch rollt - Klappen sind jedoch keine Voraussetzung für die Kursteilnahme. Der Kurs richtet sich an alle, die bereits ein paar Vorkenntnisse auf der Metall- oder Holzquerflöte haben und tiefer in die Materie eintauchen möchten. Auf Wunsch können Notenblätter ausgegeben werden, das traditionelle Lernen der Tunes nach Gehör soll aber im Vordergrund stehen - das ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denken mag. Bitte mitbringen: Instrument in D (mit oder ohne Klappen), Aufnahmegerät.
Steffen Gabriel
...spielt seit zwölf Jahren irische Holzquerflöte und gilt als einer der besten Deutschen auf seinem Instrument. Sein unverwechselbarer Stil kombiniert Tradition mit Moderne und überrascht mit Facetten aus Jazz und amerikanischem Folk, bleibt aber dennoch immer auf der grünen Insel verwurzelt. Dort ist er ebenfalls kein Unbekannter: in Irland spielt er seit Jahren an der Seite verschiedenster Ikonen der irischen Musik auf Konzerten und Sessions, und ist regelmäßig im irischen "RTÉ Raidió na Gaeltachta" zu hören. Außerdem ist er als Instrumentenbauer aktiv und baut Holzquerflöten, die weltweit von den USA über Europa bis nach Japan gespielt werden.
Wbsite: www.gabrielflutes.com

Fiddle Workshop
In diesem Workshop haben die Teilnehmer gleichermaßen die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit der traditionellen irischen Geigenmusik zu machen, oder aber ihre Kenntnisse auszubauen. Der Kurs geht auf die unterschiedlichen Vorkenntnisse der Teilnehmer ein, allerdings sollte jeder die Grundlagen des Geigenspiels in der ersten Lage sicher beherrschen. Notenkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich. Anhand ausgewählter Tunes werden verschiedene Tanzrhythmen wie z.B. Jig und Reel erarbeitet. Weiterhin wird auf die typischen Verzierungs- und die besonderen Bogentechniken eingegangen, welche die Fiddle-Musik deutlich von der klassischen Violinen-Tradition unterscheiden.
Sabrina Palm
... hat nach einer klassischen Geigenausbildung begonnen, sich intensiv mit der irischen Musik auseinanderzusetzen. Mit diversen Bands tourte sie auch über die Grenzen Deutschlands hinweg. Sie lernte bei anerkannten Fiddle-Meistern wie Martin Hayes, Vincent Griffin und Seamus Creagh und gibt seit Jahren ihr Können bei Workshops und im Einzelunterricht weiter. Im Sommer 2008 hat sie als erste Deutsche die Prüfung zum Lehrer für traditionelle Musik (TTCT) in Dublin bestanden und hat bei u.a. bei Workshops in ganz Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz unterrichtet.
Website: www.bonna-musica.de

Auf Facebook findet man uns hier.
/33217
back to top