29. Workshopwochenende für Irische Musik

Termin
23.-24. März 2019
Kurse
Piano mit Hamish Napier
Ensemble mit Andrew Cadie
Tin Whistle mit Steffen Gabriel
Fiddle mit Sabrina Palm
Gitarre (Standard tuning) mit Ekhart Topp
Workshopzeiten
Samstag von 10.00-12.30 Uhr und 14.30-17.30 Uhr
Sonntag von 10.00-12.30 Uhr und 14.30-16.30 Uhr
Veranstalter
Musikschule der Bundesstadt Bonn
Veranstaltungsort
Musikschulgebäude Hardtberg, Schieffelingsweg 2, 53123 Bonn-Duisdorf
Mindestteilnehmerzahl
pro Kurs 5 Personen
Kosten
110,- EUR
Anmeldung
Musikschule der Bundesstadt Bonn, musikschule©bonnde, Tel. 0228-774548 oder Jörg Pfohl, joerg.pfohl©bonnde, Tel. 0228-774535 (Mo-Do vormittags).
Hinweis: die Email-Adressen erscheinen erst dann vollständig, wenn man mit der Maus darüber fährt.
Zahlungstermin
Zahlungstermin und Kassenzeichen werden Ihnen mit separater Rechnung mitgeteilt. Die Anmeldung ist erst gültig, wenn die Kursgebühr spätestens 7 Tage vor Kursbeginn bei der Stadtkasse Bonn, Konto-Nr.: 11312, bei der Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98, unter Angabe des Ihnen bei der Anmeldung mitgeteilten Kassenzeichens eingegangen ist. Absagen innerhalb von 7 Tagen vor dem Kursbeginn führen nicht zum Erlass des Teilnehmerentgeltes.
Übernachtung
Tipps für Übernachtung gibt es auf Anfrage bei Sabrina Palm is.palm©webde
Auftakt-KONZERT
Am Vorabend des 29. Workshopwochenendes, am Freitag, den 22. März 2019 wird es um 20 Uhr ein Auftakt-Konzert in der Ev. Versöhnungskirche in Bonn-Beuel (Neustrasse 2, 53225 Bonn) mit den beteiligten Dozenten geben. Der Eintritt ist kostenlos, es wird um Spenden gebeten.
Hamish Napier: Piano, Flute, Vocals
Andrew Cadie: Fiddle, Guitar, Vocals
Steffen Gabriel: Flute, Tin Whistle, Accordion
Sabrina Palm: Fiddle
Ekhart Topp: Guitar, Banjo, Vocals
Facebook
Auf Facebook ist die Veranstaltung "29. Workshopwochenende für Irische Musik in Bonn" bereits gepostet und darf gerne geteilt werden.

Die Kurse:
Piano Workshop
Wie man eine gute Beziehung zu seinem Instrument entwickelt, ist Fokus dieses Workshops. Dabei geht es um die Begleitung von irischen und schottischen Tunes, wie sie gerne in Sessions gespielt werden. Begleitrhythmen und Grooves stehen auf dem Programm, genauso wie Akkordfolgen und die vier Modi, die man kennen sollte. Ausserdem werden Tipps zum eigenen Üben gegeben. Voraussetzung für den Kurs ist die Vertrautheit mit Dur-Tonleitern, einfachen Dur- und Moll-Akkorden und Klaviernotation. Grundsätzlich wird im Kurs nach Gehör gearbeitet, Noten werden aber auch zur Verfügung gestellt. Die Kurssprache ist Englisch. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten bitte ein E-Piano inklusive Kopfhöhrern mitbringen. Bitte Kontakt aufnehmen, falls das Mitbringen eines E-Pianos nicht möglich ist.
Hamish Napier
... kommt aus den schottischen Highlands und studierte -nach einem Abschluss in Astronomie & Physik- in Glasgow Musik. Durch ein Stipendium kam er an Bostons Berklee College of Music in den USA. Hamish unterrichtet am Royal Conservatoire of Scotland Komposition, Musiktheorie und Holzquerflöte. Mit dem preisgekrönten Folk-Quartett "Back of the Moon" ist der Schotte durch Europa und Nordamerika getourt. Aktuell tritt er mit dem tollkühnen Duo Nae Plans auf, das völlig ungeplante Performances aufführt. Ausserdem spielt Hamish mit dem Dudelsackspieler und Sänger Jarlath Henderson. Auf über 30 Tonträgern ist er zu hören und hat 2016 sein Solo-Album "The River" herausgebracht, das von der Presse hoch gelobt wird. 2018 erschien das Folgealbum "The Railway". Hamish spielt neben Klavier auch Keyboards, Whistles, Flute und singt.
Website: www.hamishnapier.com

Ensemble Workshop
In diesem Workshop werden wir uns zusammen anschauen, wie man sich bei traditionellen Songs und Tunes wieder auf das wesentliche konzentriert, bevor man ein originelles Arrangement angeht. Oft reichen in der Melodie vorhandene "Hooks" aus, um die Basis f?r ein stimmiges Arrangement zu finden. Dann kann man versuchen auch den einzelnen Instrumenten und Musikern gerecht zu werden. Wo bekommt man Ideen? Wie spielt man besser zusammen? Wie bekommen wir den "Groove" oder "Swing" zusammen besser hin? Dies sind typische Fragen mit denen wir uns unter anderem auseinandersetzen werden um eine musikalische Umsetzung zu finden. Dabei gibt es Anekdoten aus der Praxis und typisch schwarzen, britischen Humor.
Andrew Cadie
... kommt aus Northumberland im Nordosten Englands und spielt Fiddle, Gitarre und Northumbrian Pipes. Er ist mit traditioneller Musik und Tanz aus Northumberland, Schottland und Irland aufgewachsen. Neben der Besch?ftigung mit traditioneller Musik hat er immer auch Soul und Blues gespielt. Andrew hat Folk und Traditional Music an der Newcastle University studiert. Dort hatte er bei Kathryn Tickell und Chris Stout Unterricht an der Fiddle, bei Chris Wood, Louis Killen und Irish Traditional Singer Donal Maguire am Gesang und bei Chris Newman und Martin Carthy an der Gitarre. Seit seinem Abschluss hat sich Andrew einen Namen in Deutschland und Grossbritannien als Mitglied des Duos Broom Bezzums gemacht. Ausserdem ist er ein gefragter Mann als Produzent und als Dozent für Fiddle, Gitarre, Gesang und Ensemble.
Website: www.andrewcadie.de

Tin Whistle Workshop
Im Tin Whistle-Workshop werden wir anhand einiger traditioneller Tunes (Melodien) die irische Spielweise des Instruments mit ihren typischen Verzierungen erlernen. Ausserdem widmen wir uns der Frage, wann man zwischen den ganzen Tönen denn noch atmen soll, werden über die irische Phrasierung sprechen und dabei mit viel Spass in die irische Musik eintauchen. Der Kurs richtet sich an alle, die bereits ein paar Vorkenntnisse auf der Tin Whistle oder auch Blockflöte haben und den entscheidenden "Schritt vorwärts" machen wollen. Auf Wunsch können Notenbl?tter ausgegeben werden, das traditionelle Lernen der Tunes nach Gehör soll aber im Vordergrund stehen - das ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denken mag. Bitte mitbringen: Tin Whistle in D, Aufnahmegerät
Steffen Gabriel
...spielt seit 14 Jahren die irische Tin Whistle und Holzquerflöte und gilt als einer der besten Deutschen auf seinen Instrumenten. Sein unverwechselbarer Stil kombiniert Tradition mit Moderne und überrascht mit Facetten aus Jazz und amerikanischem Folk, bleibt aber dennoch immer auf der grünen Insel verwurzelt. Dort ist er kein Unbekannter: in Irland spielt er seit Jahren an der Seite verschiedenster Ikonen der irischen Musik auf Konzerten und Sessions, und ist regelmässig im irischen "RTE Raidio na Gaeltachta" zu hören. 2018 folgte eine Tournee durch Australien mit der renommierten deutsch-schottischen Band CARA. Ausserdem ist er als Instrumentenbauer aktiv und baut Holzquerflöten, die weltweit von den USA über Europa bis nach Japan und Australien gespielt werden.
Website: www.gabrielflutes.com/

Fiddle Workshop
Die Teilnehmer können in diesem Workshop erste Erfahrungen mit der irischen Musik machen, oder aber ihre Kenntnisse ausbauen. Der Kurs geht auf die unterschiedlichen Vorkenntnisse der Teilnehmer ein, allerdings sollte jeder die Grundlagen des Geigenspiels in der ersten Lage sicher beherrschen. Notenkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich. Anhand ausgewählter Tunes werden verschiedene Tanzrhythmen wie z.B. Jig und Reel erarbeitet. Weiterhin wird auf die typischen Verzierungs- und die besonderen Bogentechniken eingegangen. Sabrina Palm
... hat nach einer klassischen Geigenausbildung begonnen, sich intensiv mit der irischen Musik auseinanderzusetzen. Mit diversen Bands tourte sie auch über die Grenzen Deutschlands hinweg. Sie lernte bei anerkannten Fiddle-Meistern wie Martin Hayes, Vincent Griffin und Seamus Creagh und gibt seit Jahren ihr Können bei Workshops und im Einzelunterricht weiter. Im Sommer 2008 hat sie als erste Deutsche die Prüfung zum Lehrer für traditionelle Musik (TTCT) in Dublin bestanden und hat bei u.a. bei Workshops in ganz Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz unterrichtet.
Website: www.bonna-musica.com

Gitarren Workshop (standard tuning)
In dem Workshop geht es um die Begleitung irischer Tunes auf der Gitarre in Standardstimmung. Der Kurs richtet sich an Gitarristen, die bereits solide Grundkenntnisse auf dem Instrument besitzen (Anfänger bitte nur nach Absprache). Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Vermittelt werden Grundlagen der Begleitung von irischen Instrumentalstücken. Einfache bis mittelschwere offene Akkorde und Akkordfolgen in den gängigen Tonarten und verschiedene Anschlagtechniken zu den unterschiedlichen Tune-Typen werden behandelt. Zur Sprache kommen werden auch einige theoretische Aspekte wie die "4 celtic modes" und Akkordsubstitution. Außerdem wird es "Trockenübungen" für die rechte Hand geben. Das alles wird anhand ausgewählter Stücke passieren.
Ekhart Topp
... ist freiberuflicher Musiker und Musiklehrer aus Frankfurt am Main. Seit über 20 Jahren gibt er privaten Musikunterricht und leitet verschiedenste Musikworkshops (von Rock bis Samba) bei zahlreichen Institutionen. Seit 2002 ist er ein bundesweit gefragter Dozent für Workshops in den Bereichen 'Irish Guitar Accompaniment', Irish Tenor Banjo, Ensemble und Bandcoaching. Seit vielen Jahren gilt er in der Deutschen Irish Traditional Szene als Topp-Gitarrist. Ekhart Topp (u.a. The Barley Boys, Trad Company, Enbarr's Flight) schöpft seine Erfahrungen aus jahrzehntelanger Bandarbeit und langjährigem Unterrichten. In seinen praxisbezogenen Kursen vermittelt er mit eigener Begeisterung den Spaß an der Musik. Als Dozent für Irische Musik war er u.a. bei der Akademie Burg Fürsteneck, der Irish Music School Elmstein, der Deutschen Uilleann Pipes Gesellschaft, bei den Irish Music Workshop Weekends, der Artex Kunstenschool Texel (NL), der Musikschule Bonn und bei Banjoy tätig.
Website: www.doubletop.de
/43370
back to top